Logo GVT


Waschung von Filterkuchen

Aufreinigung von Partikelsystemen durch Waschen – Verdrängungs- und Verdünnungswäsche

08.  - 09. September 2020

Mannheim

 

Leitung: Prof. Dr.-Ing. Bernhard Hoffner, Prof. Dr.-Ing. Urs Peuker

Suspendierte Partikel werden in einer großen Vielzahl von verfahrenstechnischen Prozessen verarbeitet oder in chemischen Synthesen hergestellt. Um die Partikel weiter verarbeiten zu können, werden sie anschließend meist von der Suspensionsflüssigkeit getrennt. Dies geschieht u.a. über Filtrationsprozesse. Dabei verbleiben aber oft ungewünschte gelöste Bestandteile der Flüssigkeit an den Partikeln haften, die daher im weiteren Downstream-Processing effizient z.B. vor einer thermischen Trocknung entfernt werden müssen.

 Dies wird mit einer Waschung erreicht. Hierbei wird die Porenflüssigkeit des Partikelsystems durch eine möglichst reine Waschflüssigkeit ersetzt.

Die Waschung ist damit ein fundamentaler Prozessschritt, der bestimmt, welche Qualitätsanforderungen ein Feststoffsystem erfüllen kann.

 Ist die gelöste Substanz in der Suspensionsflüssigkeit die Zielgröße, wie dies bei der Feststoffextraktion der Fall ist, ermöglich eine optimale Waschung auch eine optimale Produktausbeute.

Eine Waschung kann prozesstechnisch durch verschiedene Konzepte und Apparate erfolgen. Der Kurs soll einen Einblick in die Herausforderungen der Waschung sowohl von Seiten der zu verarbeitenden Stoffsysteme als auch hinsichtlich der Prozessführung und Technologie geben.

 

Referenten:

  • Prof. Dr.-Ing. U. Peuker – TU Bergakademie Freiberg
  • Prof. Dr.-Ing. B. Hoffner – Hochschule Mannheim
  • Dipl.-Ing. U. Esser – ehem. Bayer AG

zur Übersicht

Für weitere Informationen und Rückfragen kontaktieren Sie bitte

 

Frau Anna Maria Hipp

Tel. 069-7564-118

 

 GVT-Hochschulkurse cms

 Programm und Anmeldeformular pdficon