Header mit Logo



Wärmeübertragung

 

 

Wärmeübertragung

  Karlsruhe, 12. - 13. Oktober 2017

 

GVT-Hochschulkurse cms

Kursflyer  pdficon

 

 

 

Kursleiter: Prof. Thomas Wetzel


Oft müssen bei der Auslegung von Bauteilen und Anlagen effektive Konzepte zur Wärmezu- oder -abfuhr entwickelt werden. Die gezielte Beeinflussung der Wärmeübertragung ist eine grundlegende ingenieurtechnische Aufgabe mit vielfältigen Einsatzbereichen in zahlreichen Industriezweigen. Dabei unterscheidet man zwischen Problemstellungen der Wärmeleitung in festen Medien, dem Wärmeübergang bei Konvektion und Wärmetransport durch Strahlung.

Lernziel / Lerninhalt

Die Kursteilnehmer lernen die grundlegenden physikalischen Gesetzte der Wärmeübertragung auf einfache Bauteile und Prozesse anzuwenden und eignen sich dabei praktisches Handwerkszeug zur Lösung einschlägiger ingenieurtechnischer Aufgabenstellungen bis hin zur Auslegung und Nachrechnung von Wärmeübertragern an. Im Ausblick werden numerische Methoden für die Praxis vorgestellt und diskutiert.

Stoffvermittlung

Zusammenhänge und Methoden werden nachvollziehbar und interaktiv erarbeitet. Präsentationen unterstreichen wichtige Sachverhalte. Ein Schwerpunkt liegt auf dem eigenständigen Bearbeiten typischer Beispielaufgaben, teilweise unter Nutzung von Excel als Berechnungswerkzeug. Die Teilnehmer erhalten zusammenfassende, praxisorientierte Unterlagen sowie ein von den Referenten etabliertes Fachbuch.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Projektleiter, Entwicklungs- und Betriebsingenieure sowie Techniker aus der Chemie, Pharmazie, Kosmetik-, Lebensmittel- und Automobilindustrie sowie der Kältetechnik, dem Anlagen- und Apparatebau.

Kursprogramm

  • Einführung in die Wärmeübertragung: Bilanzen,Erhaltungsgleichungen, Mechanismen
  • Wärmeleitung in Festkörpern: Fourier'sches Gesetz, Wärmeleitungsgleichung, stationäre und instationäre Wärmeleitungsprobleme
  • Wärmestrahlung: Prinzip des schwarzen Strahlers, Stefan-Boltzmann-Gesetz, Sichtfaktoren
  • Wärmeübergang bei einphasig strömenden Medien: Nusselt-Korrelationen für laminare und turbulente Strömungen in typischen Geometrien wie Rohre und Spalte oder an Platten und Zylindern
  • Berechnungsmethoden für Wärmeübertrager: ε-NTU-Methode, logarithmische Temperaturdifferenz

Referenten

  • Prof. Dr.-Ing. T. Wetzel, KIT
  • Dr.-Ing. B. Dietrich, KIT

 

In Kooperation mit DECHEMA e.V.

 


 

 

 

» Anmeldung

zur Übersicht

zum Seitenanfang